Link verschicken   Drucken
 

LSB schult neue Integrationslotsen

31.08.2017

Das Projekt „Förderung der Integration von Flüchtlingen durch Sport“ des Landessportbundes Sachsen (LSB) traff am vergangene Dienstag auf die Integrationslotsen der sächsischen Kreis- und Stadtsportbünde zu einem dreitägigen Workshop in der Landeshauptstadt.

 

In der Sportpension Dresden wird sich die Gruppe, zum Einstieg in ihr neues Tätigkeitsfeld, intensiv mit verschiedenen Aspekten der Integration auseinandersetzen. Das erste Zusammentreffen soll dazu beitragen, dass die regionalen Berater zu einem sachsenweiten Integrationsteam für den Sport zusammenwachsen. Unterstützt durch das seit vielen Jahren erfolgreich tätige LSB-Programm „Integration durch Sport“ befassen sich die Teilnehmer mit unterschiedlichen Perspektiven, Kommunikations- und Kooperationsübungen, die darauf angelegt sind, das Potenzial menschlicher Vielfalt zu nutzen.

 

Ein Schwerpunkt innerhalb der Anleitung ist zudem die Auseinandersetzung mit Fluchthintergründen und rechtlichen Kenntnissen im Hinblick auf die Gewährung von Asyl. Damit will der LSB den Fachkräften eine gemeinsame Basis für die verstärkte Förderung Geflüchteter im Sportverein ermöglichen. Das Projekt „Förderung der Integration von Flüchtlingen durch Sport“ wird durch das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) gefördert.