Link verschicken   Drucken
 

213 Sportler beim 25. Sportfest für Menschen mit Behinderung

28.08.2019

Nicht um Leistung, sondern nur ums Dabeisein ging es beim Sportfest für Menschen mit Behinderung am 27.08.2019 in der Sparkassen Arena Oberlausitz in Neugersdorf.

Dazu waren Menschen mit Handicap zum Laufen, Werfen und Springen eingeladen, Menschen ohne Handicap zum Helfen, Zuschauen und Anfeuern. Jeder Teilnehmer mit Wettkampfkarte hatte die Möglichkeit, so viele Disziplinen zu absolvieren, wie er mochte oder aufgrund seiner Behinderung schaffen konnte. Bei den Einzelwettkämpfen 60 m-Lauf, Weitsprung, und Schlagball konnten sich aber auch alle gegenseitig messen. Dahingegen wurden im „Medizinballweitwurf“, im „Gummistiefelweitwurf“ sowie im Wettbewerb „Pendelstaffel“ die erfolgreichsten Mannschaften gesucht. Dazu starteten jeweils sieben Sportler aus den Einrichtungen um die höchste Summe der sieben Einzelwürfe zu erzielen und die schnellste Gesamtzeit über eine Strecke von 25 m zu erlaufen.

Ausgelassene Stimmung, viele Anfeuerungsrufe und motivierendes Klatschen gab es auch für die mutigen Starter beim 400 m-Lauf. Eine komplette Runde im Stadion zu rennen, war die größte und zugleich wohl schönste Herausforderung an diesem Tag. Am Ende kam jeder Starter ins Ziel gelaufen, gerannt oder von den Betreuern auf den letzten Metern begleitet. Ganz egal wie, Hauptsache geschafft!

Die freien Minuten zwischen den Wettbewerben nutzten viele der angereisten Teilnehmer zum ausgiebigen Tanzen und Singen zu den neuesten Hits, aufgelegt von „DJ Herr Voragend“. Für viel Begeisterung sorgten zudem die Mitmachangebote „Spaß-Staffel“ und „Memory“, die die Schüler des Görlitzer Berufsschulzentrums „Christoph Lüders“ sowie des Diakoniewerks Lausitz organisiert und betreut haben. Dass die Schüler ein Verständnis für Behinderungen oder Störungen entwickeln, ist das Ziel des besonderen Sportfestes. Mentale Barrieren oder sogar Vorurteile sollen abgebaut und die Schüler für den Umgang mit den Menschen sensibilisiert werden.

Bei der Siegerehrung feierten die Teilnehmer sich gegenseitig und klatschten lautstarken Beifall für die Sportler der anderen Mannschaften. Jeder bekam eine Goldmedaille, eine Urkunde sowie einen Sachpreis. Die Mannschaftsfotos mit vielen jubelnden, überglücklichen, aber auch erschöpften Gesichtern durften dann natürlich nicht fehlen.

Die Teams des Oberlausitzer Kreissportbundes e.V. und der Rehabilitationssportgemeinschaft Löbau e.V. bedanken sich bei allen Helfern, Vereinen und engagierten Schulklassen für die hervorragende Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf des Festes. Alle freuen sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen zum 26. Sportfest im August 2020.

 

Foto: Luftaufnahme vom 25. Sportfest für Menschen mit Behinderung